Hintergrund-oben
Home | Studium | Forschung | Organisation | Highlights | Personen | 
  
change language

Profil Lehramt Gymnasium und Gesamtschule (bis SS2011)

Das Profil "Lehramt Gymnasium/Gesamtschule" richtet sich an Studierende mit dem Ziel eine Qualifikation für das Lehramt am Gymnasium, an einer Gesamtschule oder an außerschulischen vermittlungsorientierten Berufsfeldern.

Das Studium des Faches Physik ist aufgebaut aus “Fachlicher Basis” und dem “Profil”. In der “Fachlichen Basis” werden fundierte Kenntnisse der experimentellen und theoretischen Grundlagen und Methoden der Physik und in dem “Profil Lehramt Gymnasium/Gesamtschule” weiterführende Kenntnisse zum Fach Physik und sowie zur Fachdidaktik vermittelt. In Praxisstudien in Schulen werden Planung, Aufbau und Durchführung themenbezogener Experimente geübt, Unterrichtsentwürfe erstellt und ein Unterrichtspraktikum mit intensiver Betreuung und Anleitung durch einen abgeordneten Lehrer eigenverantwortlich durchgeführt. Den Abschluss bildet die Bachelorarbeit, in der ein Projekt selbstständig bearbeitet wird. Die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen erfolgt integriert in das fachwissenschaftliche Studium, hierzu gehören insbesondere Medienkompetenzen, Kommunikations-, Präsentations- und Teamfähigkeit sowie der Erwerb fachbezogener Fremdsprachenkenntnisse.

In einem Lehramtstudium an der Universität Bielefeld sind drei Teilgebiete zu absolvieren: 1. Fach, 2. Fach und Erziehungswissenschaften. Wenn Sie im Kernfach Physik eingeschrieben sind, schließen Sie Physik als erstes Fach im Bachelor ab. Für den Abschluss Ihrer Ausbildung müssen Sie anschließend ein Masterstudium in Ihrem zweiten Fach absolvieren. Wenn Sie im Nebenfach Physik eingeschrieben sind, studieren Sie im Bachelor Physik als zweites Fach. Diese Studien müssen dann im Masterstudium fortgeführt werden. Dazu müssen Sie sich in den Masterstudiengang Physik einschreiben.

In der Studien- und Prüfungsordnung für das Bachelorstudium an der Universität Bielefeld sind alle fachunspezifischen Regelungen des Bachelorstudienganges zusammengefasst. Die fachspezifischen Regelungen des Physik-Studiums, insbesondere welche Module und Prüfungen zu absolvieren sind und wieviele Leistungspunkte für die einzelnen Module vergeben werden, finden sich in den Fächerspezifischen Bestimmungen der Fakultät für Physik. In Netzplänen ist der Ablauf des Studiums für die unterschiedlichen Profile übersichtlich dargestellt. Die detaillierten Lehrinhalte der Module, welche in der Regel aus mehreren Lehrveranstaltungen bestehen, sind in Modulhandbüchern der Fakultät für Physik zusammengefasst.

Einschreibung im Kernfach Physik:

Wenn Sie bis einschließlich SS2009 Ihr Studium aufgenommen haben, gilt für das Profil Lehramt Gym/Ge dieser Netzplan und dieses Modulhandbuch.

Wenn Sie bis einschließlich SS2011 Ihr Studium aufgenommen haben, gilt für das Profil  Lehramt Gym/Ge dieser Netzplan und dieses Modulhandbuch

Einschreibung im Nebenfach Physik:

Wenn Sie bis einschließlich SS2009 Ihr Studium aufgenommen haben, gilt für das Profil Lehramt Gym/Ge dieser Netzplan und dieses Modulhandbuch.

Wenn Sie bis einschließlich SS2011 Ihr Studium aufgenommen haben, gilt für das Profil  Lehramt Gym/Ge dieser Netzplan und dieses Modulhandbuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Grundprofil "Lehramt Gymnasium und Gesamtschule" mit Physik als Kernfach besteht aus einer fachlichen Basis mit folgenden Modulen des Kernfaches ''Physik'':

Nr.

Modul

LP

SWS

Art

Semester

Leistungs- nachweis

Voraus- setzungen

1

Einführung in die Physik I

9

4V+2U

P

1

benotet

2

Einführung in die Physik II

9

4V+2U

P

2

benotet

3

Einführung in die Physik III

9

4V+2U

P

3

benotet

Modul 2

4

Einführung in die Methoden der Theoretischen Physik

12

je 2V+2U

P

1+2

2xbenotet

5

Grundlagen physikalischen Experimentierens

12

1V+3Pr

4Pr

P

1+2

2x unbenotet

6

Theoretische Physik I

9

4V+2U

P

3

benotet

Modul 2, 4

7

Theoretische Physik II

9

4V+2U

P

4

benotet

Modul 6

Summe

69

46

Zum Kernfach gehört ferner ein individueller Profilbereich im Kernfach, der insgesamt 51 LP umfaßt:

 

Nr.

Modul

LP

SWS

Art

Semester

Leistungs- nachweis

Voraus- setzungen

13

Grundgebiete LA

10

8V

WP

4/5

benotet

Modul 3 bzw. 7

17

Fortgeschrittenen Praktikum LA

5

4Prak.

P

5

unbenotet

Modul 5

26

Vermittlung Physik I

10

9

P

4/5

2x unbenotet
1x benotet

Module 3,6

Individuelle Ergänzung

18

W

3-6

Abschlussarbeit

8

P

6

benotet

Summe

51

 

Als Grundgebiete gelten Atom- und Molekülphysik I,Elementarteilchenphysik I, Festkörper- und Oberflächenphysik I, Kernphysik, Biophysik I und Computerphysik. In den Wahlmodulen können Veranstaltungen aus dem Angebot der Universität frei gewählt werden. Empfohlen werden Veranstaltungen der Fakultät für Physik und gegebenenfalls Veranstaltungen, die der Vorbereitung auf das Berufsfeld Physik in der Schule dienen.

Damit ergibt sich folgender Netzplan für das Kernfach.

Daneben ist das Studium in einem nicht-physikalischen Nebenfach mit einem Umfang von mindestens 60 LP notwendig.

Weitere Informationen gibt es in den fächerspezifischen Bestimmungen.

 

 

 



  • @ 2008 Uni Bielefeld
  • | Letzte Änderung: 15.11.2011
  •  
  • | Kontakt
  • | Impressum
  • | Druckansicht PDF