Hintergrund-oben
Home | Studium | Forschung | Organisation | Service | Personen | 
  
change language

Mathematische und Theoretische Physik

 

Die Fakultäten für Physik und Mathematik haben zum Wintersemester 2014 den neuen interdisziplinären Studiengang Mathematische  und Theoretische Physik (MTP) eingerichtet. Dieser neue zweijährige Masterstudiengang wird in den Sprachen Deutsch und Englisch angeboten. Durch die Möglichkeit, das Studium nur auf Englisch absolvieren zu können, sollen auch Studierende außerhalb Deutschlands angesprochen werden.

Im ersten Studienjahr besteht die Wahlmöglichkeit zwischen einer Vertiefung in Theoretischer Physik und einer Vertiefung in der Mathematik. Diese Vertiefung dient der Angleichung der fachlichen Grundlagen. Sie richtet sich nach Neigung und Eingangsvoraussetzungen. Diese Wahlbereiche ermöglichen es, einerseits einen bisherigen Studienschwerpunkt zu vertiefen und andererseits fachliche Grundlagen im komplementären Bereich zu ergänzen. Im zweiten Studienjahr durchlaufen alle Studenten ein einheitliches Curriculum.

Im Folgenden sind die Netzpläne für die beiden Vertiefungsvarianten dargestellt.

Netzplan Vertiefung Theoretische Physik

Zur Anzeige der Modulelemente bitte in die entsprechenden Felder klicken.

Netzplan Vertiefung Mathematik

Modulübersicht

Kürzel  

Titel

LP

notw.
Voraus-
setzungen

Anzahl
Studien-
leistungen

Anzahl
 Modulteilprüfungen

benotet

unbenotet

28-M-MP

Mathematische Physik

15

1

1

 1

24-M-GM

Grundlagen Mathematik

10

1

1

28-M-GTP

Grundlagen Theoretische Physik

10

1

1

24-M-VM1

Vertiefung Mathematik 1

10

1-2*

1

24-M-VM2

Vertiefung Mathematik 2

10

1-2*

1

28-M-VTP1

Vertiefung Theoretische Physik 1

10

1-2*

1

28-M-VTP2

Vertiefung Theoretische Physik 2

10

1-2*

1

28-M-IE

Individuelle Ergänzung

5

24-M-SM

Spezialisierung Masterarbeit

10

1

28-M-SMTP

Spezialisierung Mathematische und Theoretische Physik

20

2-4*

1

28-M-MMTP

Masterarbeit

30

1

Wahlpflichtbereich Vertiefung "Theoretische Physik"

Wahlpflichtbereich Vertiefung "Mathematik"

* Anzahl der Studienleistungen und Modulprüfungen variiert ja nach Veranstaltungswahl

Fachliche Zugangsvoraussetzungen

Geeignete Kandidaten sollten einen Bachelorabschluss in Mathematik oder Physik vorweisen können, wobei eine ausreichende Anzahl an Leistungspunkten in allen nachfolgenden Bereichen vorausgesetzt werden:

Mathematik: (mindestens 32 LP)

  • bestehend aus Analysis I, Analysis II, Lineare Algebra, Maß- und Integrationstheorie

Physik: (mindestens 48 LP)

  • Theoretische Physik: bestehend aus Mechanik, Elektrodynamik, Spezielle Relativitätstheorie, Quantenmechanik
  • Experimentalphysik: bestehend aus Mechanik, Elektrodynamik, Optik, Thermodynamik, Atomphysik 
  • Physikalische Praktika

Vertiefende Studien: (mindestens 20 LP)

  • aus ergänzenden Modulen oder Veranstaltungen aus der Theoretischen Physik, Mathematik oder beiden Fächern (z.B. Statistische Physik, Funktionentheorie)

Liegt noch kein Abschlusszeugnis eines vorangegangenen Abschlusses vor, so kann an deren Stelle ein vorläufiges Abschlusszeugnis akzeptiert werden. 

Für weitere Informationen zu Bewerbungsfristen und zur Bewerbung siehe:

www.uni-bielefeld.de/application

Forschungsschwerpunkte

In folgenden Forschungsschwerpunkten in Opens external link in new windowMathematik  und in
  Opens internal link in current windowtheoretischer Physik unterstützen wir einen fruchtbaren Austausch zwischen Themen wie

  • Dynamische und integrable Systeme 
  • Gittereichtheorie und numerische Analysis 
  • Nichtlineare Differentialgleichungen und das frühe Universum 
  • Wahrscheinlichkeitstheorie und Zufallsmatrizen 
  • Quantenfeldtheorie und Darstellungstheorie 
  • Stochastische Analysis und statistische Mechanik

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Gernot Akemann (Physik) oder Prof. Michael Baake (Mathematik).



  • @ 2008 Uni Bielefeld
  • | Letzte Änderung: 29.07.2016
  •  
  • | Kontakt
  • | Impressum
  • | Druckansicht PDF