Hintergrund-oben
Home | Studium | Forschung | Organisation | Highlights | Personen | 
  
change language

MINT (28-M-MINT-BP)

 

Leistungspunkte:     10 LP

Modulbeauftragter:  Dr. Mark Schüttpelz

Turnus (Beginn):        Winter- und Sommersemester

Dauer:                          1 oder 2 Semester

Kompetenzen: 

Nach Abschluss des Moduls haben die Studierenden ihre Kenntnisse in Biologie, beispielsweise in Genetik, Zellbiologie und Physiologie, verbreitert oder vertieft. Mittels der erworbenen Kenntnisse können sie einzelne biologische Konzepte und Phänomene in einen bereits bekannten (bio-)physikalischen Kontext einordnen. Diese Kompetenzen können auch in einer mathematischen, naturwissenschaftlichen oder technischen Disziplin (beispielsweise Bioinformatik) erworben werden. Die Veranstaltungen dienen dabei nicht nur der Wissensvermittlung, sondern auch der analytischen Durchdringung der Materie. Die Studierenden sind daher befähigt, sich in relativ kurzer Zeit in unbekannte biophysikalische Probleme einzuarbeiten.

Lehrinhalte:

Die konkreten Lehrinhalte werden durch die gewählten Veranstaltungen oder Module festgelegt. Es sind entweder ein Modul im Umfang von 10 LP oder zwei Module à 5 LP insbesondere aus den Studiengangsvarianten der Biologie zu wählen. Geeignete Module sind beispielsweise:

 

  • Basismodul Biologie Theorie I
  • Basismodul Biologie Theorie II
  • Spezialmodul Molekulare Zellbiologie
  • Spezialmodul Molekulare Physiologie
  • Einführung in die Bioinformatik
  • Genetik / Zellbiologie / Physiologie

Weitere geeignete Module werden im eKVV bekannt gegeben.

Empfohlene Vorkenntnisse:           -

Notwendige Voraussetzungen:      Keine

Veranstaltungen:

Titel

Art

Turnus

Workload (Kontaktzeit + Selbststudium)

LP

MINT

Es können ein Modul im Umfang von 10 LP oder zwei Module à 5 LP gewählt werden. Geeignete Module werden im ekkV bekannt gegeben.

Bei einem 10 LP Modul muss es sich um ein solches mit einer benoteten Modulprüfung handeln.

Werden zwei 5 LP Module gewählt, muss mindestens eines mit einer benoteten Modulprüfung abgeschlossen werden.

 Praktikum oder 
Projekt oder 
Übung oder 
Vorlesung

WiSe & SoSe

0h + 0h

-
[Pr]

 

Prüfungen:

Organisatorische Zuordnung

Art

Gewicht

Workload

 LP 

MINT

(Praktikum oder Projekt oder Vorlesung oder Übung)

Klausur oder mündliche Prüfung oder Portfolio oder Präsentation oder Projekt mit Ausarbeitung

1

300h

10

Die konkrete Erbringungsform hängt von dem gewählten Modul oder den gewählten Modulen ab.

Werden zwei 5 LP Module gewählt, ist im Falle nur einer benoteten Modulprüfung diese zugleich die Modulnote.

Wird jedes 5 LP Modul mit einer benotete Prüfungsleistung abgeschlossen, werden diese beiden Noten bei der Ermittlung der Modulnote 1 : 1 gewichtet.



  • @ 2008 Uni Bielefeld
  • | Letzte Änderung: 23.08.2016
  •  
  • | Kontakt
  • | Impressum
  • | Druckansicht PDF