Hintergrund-oben
Home | Studium | Forschung | Organisation | Highlights | Personen | 
  
change language

Experimentelle Nanophysik (28-M-ENP)

 

Leistungspunkte:     10 LP

Modulbeauftragter:  Prof. Dr. Günter Reiss

Turnus (Beginn):        Sommersemester

Dauer:                          1 Semester

Kompetenzen: 

Die Studierenden haben vertiefte Einblicke in die moderne Nano- und Festkörperphysik. Sie sind spezialisiert auf einzelne Themengebiete, wie Magnetismus, Halbleiterphysik, Materialphysik oder Supraleitung. Es werden grundlegende Phänomene, Messmethoden der modernen Experimentalphysik und apparative Techniken vermittelt. Die Studierenden haben eine Übersicht über technische Anwendungen.

Lehrinhalte:

  Halbleiterphysik:

  • Einführung in Materialien und deren physikalische Eigenschaften
  • Bändermodell des Halbleiters
  • Transporteigenschaften des Halbleiters
  • Quanteneffekte in Halbleitern
  • Siliziumtechnologie
  • Bauelemente der Zukunft

  Magnetismus:

  • Maxwell Gleichungen
  • Magnetostatik
  • Klassifizierung der magnetischen Materialien
  • Dia- und Paramagnetismus
  • Kollektiver Magnetismus
  • Messung magnetischer Eigenschaften
  • Magnetismus in dünnen Schichten
  • Anwendung von magnetischen Dünnschichtsystemen in der Datenspeicherung und Sensorik

Empfohlene Vorkenntnisse:           -

Notwendige Voraussetzungen:      Keine

Veranstaltungen:

Titel

Art

Turnus

Workload (Kontaktzeit + Selbststudium)

LP

Experimentelle Nanophysik: Halbleiterphysik

 Vorlesung 

SoSe

30h + 60h

3

Experimentelle Nanophysik: Magnetismus

Vorlesung

SoSe

30h + 60h

3

Übungen zu Experimentelle Nanophysik: Halbleiterphysik

Übung

SoSe

15h + 15h

1
[SL]

Übungen zu Experimentelle Nanophysik: Magnetismus

Übung

SoSe

15h + 15h

1
[SL]

 

Studienleistungen:

Veranstaltung

Workload

LP

Übungen zu Experimentelle Nanophysik: Halbleiterphysik (Übung)

Für die Übungen zu der Vorlesung müssen wöchentlich in der Regel 4-6 Aufgaben bearbeitet und in den Übungsstunden vorgerechnet werden. Um diese Studienleistung erbringen zu können, ist ebenfalls eine Nachbearbeitung anhand von Physik-Lehrbüchern erforderlich. Die zu bearbeitenden Übungsaufgaben werden jeweils eine Woche vorher ausgegeben.

siehe oben

siehe oben

Übungen zu Experimentelle Nanophysik: Magnetismus (Übung)

Für die Übungen zu der Vorlesung müssen wöchentlich in der Regel 4-6 Aufgaben bearbeitet und in den Übungsstunden vorgerechnet werden. Um diese Studienleistung erbringen zu können, ist ebenfalls eine Nachbearbeitung anhand von Physik-Lehrbüchern erforderlich. Die zu bearbeitenden Übungsaufgaben werden jeweils eine Woche vorher ausgegeben.

siehe oben

siehe oben

 

Modulprüfung:

 Organisatorische Zuordnung 

Art

 Gewicht 

 Workload 

 LP 

Veranstaltungsübergreifend

Klausur (ca. 2-3 Stunden),  Mündliche Prüfung (ca. 30 Minuten)

Die Modulprüfung erstreckt sich über beide Vorlesungen und Übungen.

 Klausur oder mündliche Prüfung 

 1 

60h

2

 

Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten:

  • Regelmäßige aktive Teilnahme
  • Bestehen der Klausur oder der mündlichen Prüfung


  • @ 2008 Uni Bielefeld
  • | Letzte Änderung: 23.08.2016
  •  
  • | Kontakt
  • | Impressum
  • | Druckansicht PDF