Hintergrund-oben
Home | Studium | Forschung | Organisation | Highlights | Personen | 
  
change language

Physik für Nebenfächler mit Grundprakt. (28-P-NF-A)

 

Leistungspunkte:     10 LP

Modulbeauftragter:  Dr. Mark Schüttpelz

Turnus (Beginn):        Wintersemester

Dauer:                          1 oder 2 Semester

Kompetenzen: 

Die Studierenden lernen experimentell-phänomenologisch grundlegende Begriffe, Phänomene und Konzepte der Physik kennen. Sie sind in der Lage, Aufgaben aus diesen Bereichen selbständig zu lösen. Darüber hinaus kennen sie elementare Techniken experimentellen wissenschaftlichen Arbeitens und können diese anwenden. Es werden die experimentellen Aspekte vertieft. Das erworbene Wissen bzw. die erworbenen Kompetenzen werden durch eine Klausur und ein Portfolio bestehend aus erfolgreich absolvierten Praktikumsversuchen abgeprüft. 

Lehrinhalte:

   Einführung in die Physik I (Nebenfach):

  • Mechanik
  • Schwingungen und Wellen
  • Wärmelehre
  • Elektrizität und Magnetismus
  • Optik

   Grundpraktikum I:

  • Im Praktikum werden von den Studierenden, nach entsprechender Vorbereitung, selbständig Experimente in betreuten Kleingruppen durchgeführt. Die thematischen Schwerpunkte liegen hierbei auf Versuchen zur Mechanik, Thermodynamik, Elektrizitätslehre und Optik, wobei aber auch grundlegende Versuche zur modernen Physik (Kerne, Atome und Festkörper) enthalten sind. Hierbei stehen methodische Gesichtspunkte und verallgemeinerungsfähige Grundlagen im Vordergrund.

 

Empfohlene Vorkenntnisse:           -

Notwendige Voraussetzungen:      Keine

Veranstaltungen:

Titel

Art

Turnus

Workload (Kontaktzeit + Selbststudium)

LP

Einführung in die Physik I (Nebenfach)

Vorlesung

WiSe

45h + 15h

2 [Pr]

Übungen zu Einführung in die Physik I (Nebenfach)

Übung

WiSe

15h + 45h

2
[SL]

Grundpraktikum

 Praktikum 

WiSe & SoSe

60h + 60h

4
[Pr]

 

Studienleistungen:

Veranstaltung

Workload

LP

Übungen zu Einführung in die Physik I (Nebenfach) (Übung)

Für die Übungen zu der Vorlesung müssen wöchentlich in der Regel 4-6 Aufgaben bearbeitet und in den Übungsstunden vorgerechnet werden. Um diese Studienleistung erbringen zu können, ist ebenfalls eine Nacharbeitung anhand von Physik-Lehrbüchern erforderlich. Die zu bearbeitenden Übungs-aufgaben werden jeweils eine Woche vorher ausgegeben.

siehe oben

siehe oben

 

Modulprüfung:

Organisatorische Zuordnung 

Art

Gewicht

Workload

 LP

Einführung in die Physik I (Nebenfach) Vorlesung

Klausur (ca. 2-3 Stunden)

Klausur

unbenotet

30h

1

Grundpraktikum I (Praktikum)

Portfolio

 unbenotet 

30h

1

Portfolio bestehend aus der Vorbesprechung (Antestat) zu und Teilnahme an den Versuchen (in Kleingruppen, in der Regel bestehend aus 2 Studierenden) und testierten Versuchsprotokollen (durchschnittlich zu jedem 2. Versuch). 

Jeder Versuch beginnt mit einer selbständigen Vorbereitung der theoretischen und experimentellen Grundlagen. Vor dem Versuch wird in einer Vorbesprechung (Antestat) festgestellt, ob die Studierenden über die für eine sichere Versuchsdurchführung notwendigen Kenntnisse verfügen.

Die theoretischen Grundlagen, der Aufbau und die Durchführung des Experimentes, die Messergebnisse, deren Auswertung und Diskussion werden in einem eigenständigen und qualifizierten Protokoll dokumentiert.

Die Protokolle werden korrigiert und mit den Tutoren diskutiert.

 

In diesen Studiengängen wird dieses Modul verwendet: (Stand: WS16)

Studiengang

Variante

Profil

Empf.
Beginn

Dauer

 Bindung

Biologie BSc 

1-Fach (fw)

Genetik, Zellbiologie, Physiologie

3.

1 o. 2 Sem.

Pflicht

Biologie BSc 

1-Fach (fw)

Verhalten und neuronale Mechanismen

3.

1 o. 2 Sem.

Pflicht

Biologie BSc 

1-Fach (fw)

Ökologie und Diversität

3.

1 o. 2 Sem.

Pflicht

Biologie BSc
[FsB vom 21.11.11 mit Änderungen vom 15.4.2013, 17.3.2014, 17.8.2015 und 30.9.2016]

1-Fach (fw)

Genetik, Zellbiologie, Physiologie

3.

1 o. 2 Sem.

Pflicht

Biologie BSc
[FsB vom 21.11.11 mit Änderungen vom 15.4.2013, 17.3.2014, 17.8.2015 und 30.9.2016]

1-Fach (fw)

Verhalten und neuronale Mechanismen

3.

1 o. 2 Sem.

Pflicht

Biologie BSc
[FsB vom 21.11.11 mit Änderungen vom 15.4.2013, 17.3.2014, 17.8.2015 und 30.9.2016]

1-Fach (fw)

Ökologie und Diversität

3.

1 o. 2 Sem.

Pflicht

Chemie BSc

1-Fach (fw)

Strukturierte Ergänzung des fw 1-Fach-Ba-Profil Experimental-chemie

1.

1 o. 2 Sem.

Wahlpflicht

Chemie BSc

1-Fach (fw)

Strukturierte Ergänzung des fw 1-Fach-Ba-Profil Theoretische Chemie

1.

1 o. 2 Sem.

Wahlpflicht

Molekularbiologie BSc

1-Fach (fw)

3.

1 o. 2 Sem.

Pflicht

Molekularbiologie BSc
[FsB vom 15.2.2012 mit Änderungen vom 15.4.2013 und 17.8.2015]

1-Fach (fw)

3.

1 o. 2 Sem.

Pflicht

Molekulare Biotechnologie BSc

1-Fach (fw)

3.

1 o. 2 Sem.

Pflicht

Umwelt-wissenschaften BSc

1-Fach (fw)

3.

1 o. 2 Sem.

Pflicht

Umwelt-wissenschaftenOpens external link in new window BSc
[FsB vom 15.2.2012 mit Änderungen vom 15.4.2013, 28.5.2014 und 17.8.2015]

1-Fach (fw)

3.

1 o. 2 Sem.

Pflicht

Weitere Hinweise:

In den Bachelorstudiengängen Biologie, Umweltwissenschaften und Molekularbiologie ist das gesamte Modul im Wintersemester zu absolvieren. In den Bachelorstudiengängen Chemie und Molekulare Biotechnologie wird das Modul i.d.R. mit einer Dauer von zwei Semestern (Winter- und Sommersemester) studiert.



  • @ 2008 Uni Bielefeld
  • | Letzte Änderung: 27.10.2016
  •  
  • | Kontakt
  • | Impressum
  • | Druckansicht PDF