Studium | Forschung | Organisation | Highlights | Personen | Universität | 
change language

Modul 54.5: Gitterfeldtheorien


2. Lehrveranstaltungen des Moduls: Vorlesung ( 4 SWS )


3. Modulverantwortliche(r): Verantwortlich sind die Lehrenden, Professor(inn)en und Dozent(inn)en der Theoretischen Physik im Wechsel.


4. Lehrinhalte:

Die Veranstaltung bietet eine elementare und praktische Einführung zu folgenden Themen:

Spinmodelle in der Statistischen Physik, Gittermodelle in der Quantenfeldtheorie, Analytische Methoden (starke Kopplungsentwicklung, Störungstheorie), Universalität und Kontinuumslimes, Eichtheorien auf dem Gitter, Diskretisierung fermionischer Feldtheorien, verbesserte Wirkungen, Numerische Behandlung, Anwendungen in der Teilchenphysik.
Gegebenenfalls wird diese Veranstaltung auf Englisch angeboten


5. Kompetenzen:

Das Modul dient der individuellen Schwerpunktsetzung der Studierenden. Die Studierenden erwerben Kenntnisse in der Gitterfeldtheorie. Darauf aufbauend werden die Studierenden an aktuelle Entwicklungen in der Forschung herangeführt.


6. Anzahl Einzelleistungen (benotet und unbenotet): eine benotete Einzelleistung


7. Prüfungsformen: Mündliche Prüfung


8. Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten: Regelmäßige Teilnahme, Bestehen der mündlichen Prüfung


9. Arbeitsaufwand und Leistungspunkte: Leistungspunkte (LP) für das Modul: 6 LP


10. Teilnahmevoraussetzungen und Vorkenntnisse: Kenntnisse in Elementarteilchenphysik, Statistischer Mechanik und Quantenfeldtheorie.


11. Modultyp und Verwendbarkeit des Moduls: Wahlpflichtmodul im Masterstudiengang Physik. Das Modul ist verwendbar für die Module 54, 55 und 56.


12. Dauer des Moduls/Angebotsturnus: Das Modul wird in der Regel im Sommersemester angeboten.



  • @ Uni Bielefeld
  • | Letzte Änderung: 01.10.2014
  •  
  • | Kontakt
  • | Datenschutz
  • | Impressum
  • | Druckansicht PDF