Studium | Forschung | Organisation | Highlights | Personen | Universität | 
change language

Modul 54.2: Thermische Feldtheorie


2. Lehrveranstaltungen des Moduls: Vorlesung ( 4 SWS )


3. Modulverantwortliche(r): Verantwortlich sind die Lehrenden, Professor(inn)en und Dozent(inn)en der Theoretischen Physik im Wechsel.


4. Lehrinhalte:

Das Ziel der thermischen Feldtheorie ist es, Elementarteilchen bei sehr hohen Dichten und Temperaturen, wie sie im frühen Universum geherrscht haben, und möglicherweise auch in heutigen Schwerionenstossexperimenten erreicht werden, zu beschreiben.

Behandelt werden u.a. Quantenmechanik bei endlichen Temperaturen, Pfadintegralformalismus für die quantenmechanische Zustandsumme, Erweiterung des Pfadintegralformalismus zu skalaren, fermionischen und geeichten Feldtheorien, Auswertung des Pfadintegrales durch die Störungsentwicklung, Infrarotproblem der thermischen Feldtheorie, Resummierungen und effektive Feldtheorien, Beziehung zur Gitterfeldtheorie, Quantenfeldtheorie bei endlichen chemischen Potentialen, zeitabhängige Observablen und Nichtgleichgewichtsthermodynamik,

Anwendungen in der Kosmologie und in den Schwerionenstossexperimenten, zum Beispiel die Beschreibung thermischer Phasenübergänge, nichtstörungstheoretische Prozesse wie Blasenbildung oder Teilchenerzeugung aus dem heißen Plasma.

Gegebenenfalls wird diese Veranstaltung auf Englisch angeboten.


5. Kompetenzen: 

Das Modul dient der individuellen Schwerpunktsetzung der Studierenden. Die Studierenden erwerben Kenntnisse in der thermischen Feldtheorie. Darauf aufbauend werden die Studierenden an aktuelle Forschung herangeführt.


6. Anzahl Einzelleistungen (benotet und unbenotet): eine benotete Einzelleistung


7. Prüfungsformen: mündliche Prüfung


8. Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten: Regelmäßige Teilnahme, Bestehen der mündlichen Prüfung


9. Arbeitsaufwand und Leistungspunkte: Leistungspunkte (LP) für das Modul: 6 LP


10. Teilnahmevoraussetzungen und Vorkenntnisse: Quantenfeldtheorie (Modul 51.3)


11. Modultyp und Verwendbarkeit des Moduls: Wahlpflichtmodul im Masterstudiengang Physik. Das Modul ist verwendbar für die Module 54, 55 und 56.


12. Dauer des Moduls/Angebotsturnus: Das Modul wird regelmäßig, aber nicht unbedingt in festem Turnus angeboten.

 

 



  • @ Uni Bielefeld
  • | Letzte Änderung: 01.10.2014
  •  
  • | Kontakt
  • | Datenschutz
  • | Impressum
  • | Druckansicht PDF