Studium | Forschung | Organisation | Highlights | Personen | Universität | 
change language

Modul 63.4 : Statistische Mechanik II


2. Lehrveranstaltungen des Moduls: Vorlesung (3 SWS), Übungen (1 SWS)


3. Modulverantwortliche(r): Verantwortlich sind die Lehrenden, Professor(inn)en und Dozent(inn)en der Theoretischen Physik, im Wechsel.


4. Lehrinhalte:

Die Veranstaltung dient der Einführung in die Phänomenologie und die Theorie von Phasenübergängen, die eine wichtige Rolle in der Physik der kondensierten Materie und des frühen Universums spielen. Kernpunkte sind: Mean-field und Landau-Ginzburg Theorie; kritische Exponenten, Skalengesetze, Universalität, Renormierungsgruppe; exakt lösbare Modelle (Ising-Modell, Perkolation, Gauss-Modell, ...); Näherungsmethoden (Hochtemperatur- und -Entwicklung); Supraleitung, Phasenübergänge im frühen Universum, Neutronensterne, relativistische Quantengase, Nicht-Gleichgewichtsthermodynamik, Transportphänomene


5. Kompetenzen: 

Das Modul dient der individuellen Schwerpunktsetzung der Studierenden. Die Studierenden erwerben vertiefende Kenntnisse in der Theorie der Phasenübergänge. Darauf aufbauend werden die Studierenden an aktuelle Themen der Forschung herangeführt. 


6. Anzahl Einzelleistungen: eine benotete Einzelleistung


7. Prüfungsformen: mündliche Prüfung


8. Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten: Regelmäßige Teilnahme, insbesondere aktive Teilnahme an den Übungen, Bestehen der mündlichen Prüfung


9. Leistungspunkte: Leistungspunkte (LP) für das Modul: 6 LP


10. Teilnahmevoraussetzungen und Vorkenntnisse: Modul 63.1 (Statistische Mechanik)


11. Modultyp und Verwendbarkeit des Moduls: Wahlpflichtmodul Masterstudiengang Nanowissenschaften. Das Modul ist verwendbar für Modul 63.


12. Dauer des Moduls/Angebotsturnus: Das Modul wird regelmäßig, aber nicht unbedingt in festem Turnus angeboten.



  • @ Uni Bielefeld
  • | Letzte Änderung: 01.10.2014
  •  
  • | Kontakt
  • | Datenschutz
  • | Impressum
  • | Druckansicht PDF